„ICH BIN MENSCH“ unterstützt die Hospizstiftung St. Elisabeth

„ICH BIN MENSCH“ unterstützt die Hospizstiftung St. Elisabeth

2017

Nachdem „ICH BIN MENSCH“ im letzten Jahr den Laufclub 21 aus Fürth für sein besonderes Engagement für Menschen mit Behinderungen ausgezeichnet hat, wird im Jahr 2017 die Hospizstiftung St. Elisabeth von uns unterstützt

Im Hospiz St. Elisabeth in Lennestadt sind Menschen, deren Lebensweg zu Ende geht, und auch ihre Angehörigen willkommen. Für sie ist hier ein Ort, in dem in besonderer Weise die Würde der Menschen, die dorthin kommen, geachtet und ihnen Geborgenheit vermittelt wird – auch in den letzten Augenblicken ihres Lebens. Dabei verfolgt das Hospiz einen ganzheitlichen Anspruch: Seelsorge und Schmerzlinderung gehen Hand in Hand; Freunde und Familie werden als selbstverständlicher Teil des Lebens der Patienten willkommen geheißen und integriert.

„Hospizarbeit und Palliativmedizin bilden die wichtigste Alternative zu Verzweiflung und Isolation, Sterbetourismus und Euthanasie“, so steht es auf der Homepage der Hospizstiftung. Wir unterstützen die Stiftung, damit sie auch in Zukunft diese Alternative bieten kann.

Spendenübergabe durch Frau Alexandra Linder an den Geschäftsführer des Hospizes, Herrn Martin Schäfer.

„ICH BIN MENSCH“, so Linder bei der Übergabe, „verbreitet und vertieft den Grundgedanken einer gerechten und wirklich humanen Gesellschaft. Hospize leisten hierzu einen besonderen Beitrag.“ „Hospizarbeit und Palliativmedizin sind die Alternative zu assistiertem Suizid und Euthanasie“, ergänzte Martin Schäfer, „wir sind dieser Aktion dankbar, dass sie die Würde des Menschen weiter im Bewusstsein der Gesellschaft verankert.“

2019-01-08T18:57:31+00:00